BUNDjugend Hessen - ... und jetzt noch die Erde retten!

Aktion „Raus aus der Massentierhaltung” am 13.10. in Frankfurt

» Datum: 13.10.2017, 13:30 Uhr - 18:00 Uhr
» Ort: Frankfurt
» Adresse: Rathenauplatz, Frankfurt
» Zielgruppe: alle Interessierten
» Anmerkung: kostenfrei, bitte anmelden
» Karte: einblenden

Bis zum 13. Oktober wird klar sein, wie sich der neue Bundestag zusammensetzt und vielleicht sogar, welche Partei(en) die Regierung bilden. Am 13. Oktober werden wir mit dieser Aktion, die Teil einer Kampagne vom BUND Bundesverband ist, Druck aufbauen, damit im neuen Regierungsprogramm konkrete Maßnahmen zum Ende von Praktiken der Massentierhaltung verankert werden. Dabei werden drei „Sofortmaßnahmen” besonders hervorgehoben:

  • Das Kükenschreddern verbieten
  • den Einsatz von Reserveantibiotika in der Tierhaltung untersagen
  • und eine verbindliche staatliche Haltungskennzeichnung für alle tierischen Lebensmittel einführen.

Und: Wir brauchen einen grundlegenden Umbau der Tierhaltung in Deutschland.

Wir machen in bunten Kostümen und mit aktuellem Aktionsmaterial der BUND-Kampagne Druck. Macht mit bei unserer Aktion!

Treffpunkt ist um 13.30 Uhr in der Landesgeschäftsstelle in Frankfurt (Geleitsstraße 14). Wer erst später Zeit hat, kann direkt in die Frankfurter Innenstadt kommen. Ab 15.15 Uhr sind wir am Rathenauplatz anzutreffen, wo wir gegen 16 Uhr die Presse erwarten. Danach findet Ihr uns direkt daneben auf dem Schillermarkt.

Hier gibt es Hintergrundinfos zu unseren Forderungen.

Raus aus der Massentierhaltung! Unterschreiben und bei der Aktion mitmachen

Ihr Geburtstag ist auch ihr Todestag: In der industriellen Legehennen-Produktion werden männliche Küken noch am Tag ihrer Geburt erstickt oder in den Schredder geworfen. Und das ist genauso grauenvoll, wie es sich anhört. Männliche Küken legen keine Eier und setzen nicht genug Fleisch an. Also werden sie weggeworfen wie Müll. Allein in Deutschland kommen wir auf 50 Millionen getötete Küken – jedes Jahr! Das sind fast 140.000 am Tag!
Darum brauchen wir sofort eine nachhaltige Landwirtschaft, die das Leben und die Kreisläufe der Natur achtet.
Die Bundestagswahl gibt uns die großartige Chance, endlich aus der Massentierhaltung auszusteigen. Dazu müssen wir den Parteivorsitzenden jetzt zeigen, dass uns das Thema wichtig ist.

Sendet jetzt eine deutliche Botschaft an die Parteivorsitzenden und fordert sie auf, sich für eine bessere Agrarpolitik einzusetzen!

Kontaktformular

  • Zum Schutz vor Spam bitten wir dich die oben angebenen beiden Wörter in das Eingabefeld einzutippen. Sollten die Wörter nicht gut lesbar sein, kannst du über das kleine "Neu laden"-Symbol rechts neben den Wörtern ein neues Captcha anfordern.